• de
  • ru
  • tr
  • smallText
  • normalText
  • largetext

Verlauf und Prognose

Viele Erkrankungen, die zu einer Demenz führen, sind sogenannte neurodegenerative Erkrankungen, d.h., sie sind durch einen fortschreitenden Abbau von Nervenzellen gekennzeichnet. Der Verlauf einer Alzheimer-, Lewy-Körperchen- oder Parkinson-Erkrankung und der Frontotemporalen Lobärdegeneration kann sich über mehrere Jahre erstrecken, wobei die Erkrankungsdauer bei den verschiedenen Grunderkrankungen und bei unterschiedlichen Personen stark variieren kann.

Die Frontotemporale Lobärdegeneration beginnt meist deutlich früher als die anderen genannten Erkrankungen, wobei es jedoch auch früh beginnende Formen der Alzheimer-Erkrankung gibt (sogenannte "early-onset" Alzheimer-Erkrankung). Bei Demenzen, die durch vaskuläre (= gefäßbedingte) Hirnschädigungen entstehen, können auch stufenförmige Verläufe mit langen Phasen der Stabilität und auch zeitweiser Besserung vorkommen.

Neurodegenerative Erkrankungen sind irreversibel, d.h. nicht heilbar. Medikamente können nur an den Symptomen ansetzen, nicht jedoch die Erkrankung beseitigen oder ihr Fortschreiten stoppen. Demenzen dieser Art führen daher i.d.R. zu umfangreicher Pflegebedürftigkeit und einer verkürzten Lebenserwartung.

Aktualisiert am 04.10.2012 17:29:40